Zurück zur Liste
InfraLeuna setzt auf Hochleistungs-Mineralwolle Leuna
Germany

Leuna, Germany


Kommentar / Zufriedenheit

Die InfraLeuna GmbH hat als Standortbetreiber ein Energiekonzept entwickelt, das auf eine langfristige und wettbewerbsfähige Energieversorgung der Unternehmen am Chemiestandort Leuna ausgerichtet ist. Um zusätzliche und kosteneffiziente Dampfquellen für den Standort Leuna zu erschließen, unterzeichnete die InfraLeuna  Ende 2013 einen Kooperationsvertrages mit der Mannheimer MVV Umwelt Asset GmbH, die die Thermische Restabfallverwertungs- und Energieerzeugungsanlage – kurz TREA Leuna – unterhält. Im Rahmen der Erweiterung des Versorgungsnetzes wurde daraufhin im Frühjahr 2014 eine neue Rohrleitung für die Einbindung der Dampfauskopplung der TREA Leuna in das bestehende Versorgungsnetz der InfraLeuna errichtet. 

Steckbrief

Die neue Versorgungsleitung hat eine Nennweite von DN 500 und transportiert 300 °C heißen Dampf über eine Länge von ca. 1,8 km. Wie man sich gut vorstellen kann, haben hierbei Wärmeverluste einen unmittelbaren Einfluss auf die Betriebskosten. 

Im Rahmen des Energieprojektes sollte auch der Einfluss eines optimierten Dämmsystems bei einer gewählten Teststrecke von 100 m Länge geprüft werden. Ziel war es, bei gleicher Dämmdicke die Wärmeverluste zu reduzieren. Dazu wurden zuvor verschiedene Ausführungsvarianten mit dem wärmetechnischen Berechnungsprogramm ISOVER TechCalc ermittelt und die Ergebnisse der InfraLeuna vorgestellt. Nach fachkundiger Beratung durch den Ludwigshafener Mineralwolle-Hersteller ISOVER entschied man sich für den Einsatz der ULTIMATE Drahtnetzmatte U TECH Wired Mat MT 5.0 X, die sich als wirtschaftliche Lösung mit einem interessanten Einsparpotential von mehr als 10% der Betriebskosten erwies. Bei der restlichen Rohrleitungsstrecke wurde die ISOVER Drahtnetzmatte TECH Wired Mat MT 4.0 verlegt.

Die ULTIMATE Drahtnetzmatte U TECH Wired Mat MT 5.0 X besteht aus einer der Steinwolle ähnlichen Mineralwolle, die durch die Produktion im Herstellungsverfahren der Glaswolle die besonderen Eigenschaften beider Mineralwolle-Sorten in sich vereint: ULTIMATE bietet mit einem Schmelzpunkt ≥ 1000° C und der Euroklasse A1, nicht brennbar, beste Brandschutzeigenschaften einer Steinwolle und gleichzeitig mit seinem leichten Gewicht und der Materialbeschaffenheit die Flexibilität einer Glaswolle. Dabei ist die Wärmeleitfähigkeit im Vergleich zu herkömmlichen Steinwolleprodukten je nach Temperaturbereich bis zu 28 % besser. Das allein zeigt schon das enorme Einsparpotential, welches ein einfacher Materialwechsel bringen kann. Die ULTIMATE TECH Drahtnetzmatte ist standardmäßig mit Edelstahl-Drahtgarn auf verzinktes Drahtgeflecht gesteppt und eignet sich für vielfältige Anwendungen in der Betriebstechnik. Darüber hinaus ist ULTIMATE auch in weiteren Lieferformen wie Rohrschalen, Platten, und Filzen erhältlich.

Die Verlegung der Dämmung in den Dämmschichtdicken 80 und 60 mm erfolgte durch das Isolierunternehmen INTERiNG mit Sitz in Leuna, welches auch international tätig ist und über zahlreiche Referenzen verfügt. Die Bewertung des Verarbeiters, der den innovativen Dämmstoff ULTIMATE zum ersten Mal verarbeitete, fiel durchgängig positiv aus.

Die Teststrecke mit den ULTIMATE Drahtnetzmatten hat nicht nur den Verarbeiter INTERiNG sondern auch die InfraLeuna überzeugt. Damit können nun auch zukünftige Projekte durch den Einsatz der ULTIMATE Drahtnetzmatten kostenoptimiert realisiert werden.