Lärm- und Schallschutz

Schallschutz

Dem Schall keine Chance!

Lärmschutz bedeutet Lebensqualität

Schallschutz

Ruhige Zeiten mit ISOVER Dämmstoffen

Eine Qualität, die Sie mit Dämmstoffen von ISOVER schon bei der Herstellung in Ihre Produkte integrieren können. So können Sie sich auf in der Praxis erprobte Produkte und Lösungen verlassen – egal, ob Sie den Lärm bändigen, indem Sie die Schallquelle einkapseln, oder z. B. den Menschen schützen. Dämmstoffe von ISOVER sorgen mit ihren ausgezeichneten Lärmschutzeigenschaften und der nahezu grenzenlosen Formenvielfalt jederzeit für Ruhe.


Besteht Handlungsbedarf ?

Lärmschutz

Lärmschutzwände mit ISOVER Dämmstoffen

In den Einführungserlassen der Bundesländer wurde festgelegt, dass der Nachweis des ausreichenden Schutzes vor Außenlärm dann erforderlich ist, wenn der Bebauungsplan festsetzt, dass Vorkehrungen zum Schutz gegen Außenlärm am Gebäude zu treffen sind oder wenn der sich aus amtlichen Lärmkarten oder Lärmminderungsplänen ergebende „maßgebliche Außenlärmpegel“ bestimmte Mindestpegel in Abhängigkeit von der Raumart überschreitet. Der bauliche Schallschutz stellt also eine grundlegende Anforderung der Landesbauordnungen dar. In § 18 Abs. 2 der Musterbauordnung (MBO) heißt es dann auch: „Gebäude müssen einen ihrer Nutzung entsprechenden Schallschutz haben. Geräusche ... sind so zu dämmen, dass Gefahren oder unzumutbare Belästigungen nicht entstehen.“


Der Geltungsbereich der DIN 4109 schließt folgende Geräuschquelle ein :

  • Geräusche, die von fremden Wohn- oder Arbeitsräumen ausgehen (z. B. Sprache, Musik, Gehgeräusche, Haushaltsgeräte)
  • Geräusche aus haustechnischen Anlagen (Aufzug, Wasserinstallationen) und aus Betrieben, die sich im selben Gebäude befinden
  • Außenlärm, hervorgerufen durch Verkehrslärm (Straßen-, Schienen-, Wasser- und Luftverkehr), und Lärm aus benachbarten Gewerbe- oder Industriebetrieben

Das Normwerk umfasst drei Einzeltexte mit diesen Inhalten :

  • DIN 4109: Schallschutz im Hochbau, Anforderungen und Nachweise
  • Beiblatt 1 zur DIN 4109: Schallschutz im Hochbau, Ausführungsbeispiele und Rechenverfahren
  • Beiblatt 2 zur DIN 4109 (baurechtlich nicht eingeführt): Schallschutz im Hochbau, Hinweise für Planung und Ausführung, Vorschläge für einen erhöhten Schallschutz, Empfehlungen für den Schallschutz im eigenen Wohn- und Arbeitsbereich

Anforderungen an die Luftschalldämmung von Außenbauteieln nach DIN 4109

1
Lärmpegelbereich
Maßgeblicher Außenlärmpegel
Raumarten
Bettenräume in Krankenanstalten u.Ä.
Aufenthaltsräume in Wohnungen u.Ä.
Büroräume u.Ä.
dB (A)
Erf. Rw,res des Außenbauteils in dB
I
< 55
35
30
-
II
56-60
35
30
30
III
61-65
40
35
30
IV
66-70
45
40
35
V
71-75
50
45
40
VI
76-80
*
50
45
VII
> 80
*
*
50