Performance

Wärmeschutz

Energiesparpotentiale ausschöpfen.

 Und damit den Energieverbrauch, die Kosten und CO2-Emissionen senken.

Heizungs- und Lüftungsanlagen sind nur so gut wie die Qualität ihrer Dämmung. Sind sie nicht richtig gedämmt, löst sich jede Energieeffizienz in Luft auf. Das ist nicht nur eine Faustregel, das hat auch der Gesetzgeber erkannt. Die EnergieEinsparVerordnung EnEV schreibt deshalb vor, wie die Wärmeverteil- und Warmwasserleitungen, aber auch Kälteverteil- und Kaltwasserleitungen von Raumlufttechnik- und Klimakältesystemen sowie sämtliche Armaturen gedämmt werden müssen.


Was fordert die EnEV?

Excellent Thermal Insulation

Dämmung und Heizungssystem gehören zusammen. Die EnEV fordert von jedem Bauherrn eine Berechnung des Jahres-Primärenergiebedarfs. Dabei kann eine bessere Dämmung eine geringer dimensionierte Heiztechnik ausgleichen. Vorteil Dämmung: Während selbst eine aufwändige Heizanlage nach 20 Jahren erneuert werden muss, hält die Dämmung ein Leben lang. Fazit: Besser in eine optimale Dämmung investieren.

Der Energieverbrauch neu errichteter Häuser muss künftig gegenüber den bislang geltenden Anforderungen noch einmal um 30 Prozent gesenkt werden. Das Niedrigenergiehaus wird somit immer mehr zum Standard. Das gelingt nur, wenn Hülle (Mauerwerk, Dach, Fenster, Türen) und Anlagentechnik (Heizung, Lüftung, Warmwasser) optimal zusammen wirken. Auch Energieverluste durch Lüftung sowie Zugewinne durch Solaranlagen werden mit einbezogen. Zudem fordert die EnEV einen ausreichenden sommerlichen Hitzeschutz. Denn Ventilatoren und Klimaanlagen sind enorme Stromfresser: Einen überhitzten Raum zu kühlen kostet noch mehr Energie als einen kalten Raum zu heizen.


Mindestdämmdicken von ISOVER Schalen und Lamellenmatten bezogen auf den 100%-Bereich

Kupferrohre (DIN EN 1057)
Stahlrohre** (DIN EN 10255
Kunststoff**
Mindestdämmdicke nach EnEV (mm)
DN
Äußerer Rohr-Ø (mm)
DN
Äußerer Rohr-Ø (mm)
Äußerer Rohr-Ø (mm)
0,035 W/(m·K) ISOVER Mineralwolleschalen Protect1000 S und Protect 1000 S alu
0,040 W/(m·K) ISOVER Lamellenmatten ML 3
8
10
     
20
30
   
6
10.2
 
20
30
10
12
   
14
20
30
   
8
13.5
 
20
30
10
15
   
16
20
30
   
10
17.2
 
20
30
15
18
   
20
20
30
   
15
21.3
 
20
30
20
22
   
25
20
30
   
20
26.9
 
20
30
25
28
   
32
30
40
   
25
33.7
 
30
40
32
35
   
40
30
40
   
32
42.2
 
40
50
40
45
   
50
40
50
   
40
48.3
 
50
60
50
54
   
63
50
70
   
50
60.3
 
60
70
 
64
     
60
80
65
76
 
7
 
80
100
   
65
76.1
75
70
90
       
90
80
100
80
89
     
100*
110
   
80
88.9
 
100*
110
100
108
   
110
100
130
   
100
114.3
 
100
130
>100
       
100
130

 * Mindestdämmdicke nach EnEV unter Berücksichtigung der produktionstechnisch verfügbaren Dämmdicken
** Aufgrund verschiedener Rohrleitungsarten können unter Umständen andere Dämmdicken erforderlich werden. Dies ist zu überprüfen.